Frank Müller

Projektidee:
Ziel des Projektes ist die Gestaltung eines größeren Wandbildes bestehend aus vielen einzelnen Aufnahmen, die in Erfurt entstehen werden, die in Ihrer Gesamtheit eine Art Kaleidoskope der Stadt Erfurt liefern sollen, möglicherweise ein Wandbild, was openair präsentiert wird. (Siehe Präsentationsskizze)
Das Projekt besteht aus dem fotografieren und dem Gestalten des Gesamtbildes. Den Projektteilnehmer soll es ausdrücklich nicht um den „Perfekten Abzug“, das „schönste Licht“, sondern um das Bild was die Realität des Fotografierenden an besten wiederspiegelt, gehen. Getreu dem Motto: „Wenn deine Bilder nicht gut sind, warst Du nicht nah genug dran.“
Immer verbunden mit der Frage nach der persönlichen Haltung zur Welt. Diese Haltung hat viel mit persönlicher Zeugenschaft zu tun, mit einer spezifischen Nähe zur sichtbaren Wirklichkeit, aber auch mit dem Verständnis, dass alle Bilder nicht einfach Abbilder dieser Wirklichkeit, sondern viel mehr Konstruktionen von ihr sind. – Die Bilder sollen persönlich sein, aber nicht privat.

Deshalb diese Fragen das urbane Leben betreffend:
Was macht eine Stadt aus?
Was macht eine Landeshauptstadt aus.
Welche Punkte spiegeln das öffentliche Leben der Stadt wieder?
Davon ausgehend: Dahingehen, was die Leute gern zeigen aber auch dahingehen, wo es wehtut.

An welchen Orten sollen Aufnahmen entstehen:
Dom, Marktplatz, Obdachlosenheim, Rathaus, Bahnhof, Krämerbrücke, Staatskanzlei, Krankenhaus oder Klinik, ega, Krematorium, größte Betrieb Erfurts, MDR, Kika, Zoo, Gutenberggymnasium, Schule, Kindergarten, Schützenverein, Schwimmbad, Obdachlosentreffpunkt, Casino, Landtag, Sportverein, Straßen der Landeshauptstadt …

Wie sollen Fotos entstehen:
In kleinen Gruppen oder sogar einzeln, soll jeder jeweils mehrere Orte, bzw. die Situationen an diesem Ort überwiegend mit vorhandenem Licht dokumentieren. Die Bearbeitung und Ausdruck der einzelnen Bilder erfolgt dann zentral in der Engelsburg. Welche (technischen)Voraussetzungen die Studenten brauchen: Ideal wäre eine digitale Spiegelreflex oder zumindest eine Digitalkamera mit mindesten 5-8 Megapixel, mit der sich der jeweilige Student auskennt und idealerweise Laptop mit Bildbearbeitungssoftware.

Frank Müller
Fotografie, Installation

Naumburger Str. 5
07743 Jena-Löbstedt

Fon 03641.604780
jugendspuren@gmx.de

Projektidee Frank Müller

Autor:
Datum: Donnerstag, 7. Mai 2009 16:05
Trackback: Trackback-URL Themengebiet:

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren.
Pingen ist momentan nicht möglich.

Kommentar abgeben